Neujahrswanderung

imageimage 

Heute wanderten wir auf die wunderschöne Paulahütte, die auf ca. 1000m über Meer immer noch sehr gut zu erreichen ist. Kein Schnee in Sicht! Mit dabei waren die WUFFiS Maita und Roco, sowie deren bester Freund Nubio, der uns auf vielen Spaziergängen und Wanderungen begleitet. Von Schaanwald (FL) ging es hoch durch den Wald über den „Ruabsteg“ zur Paulahütte. In der Hütte kann man Feuer machen und kochen – wenn man möchte sogar im Dachboden übernachten. Heute ging es uns (leider) eher um die Bewegung – also kein gemütliches Feuerchen und kein leckeres Fondue in der Hütte:-). Rauf – kurze Rast – und wieder runter. Maita ortete wohl viele interessante Wildtiere mit ihrer feinen Nase –  sie war ziemlich aufgeregt und angespannt. Roco und Nubio waren daran nur oberflächlich interessiert – lieber hielten sie sich an die feinen Gerüche und die zu markierenden Baumstämme auf dem Weg (der Wald gehört uns!:-)) Sehen konnten wir heute nur ein Eichhörnchen und das Hinterteil eines Rehs – da haben die WUFFiS sicher eine viel breitere Palette an Tierarten erschnüffelt. Bei den vielen Eindrücken wird sogar Maita mal müde. Auf jeden Fall schlummern beide Hunde grad tief und fest in ihren Körbchen und geniessen die Ruhe. Und ich sowieso:-)

image image

image image

Advertisements

Hundeflüsterer

imageNein, ich möchte während dem Spaziergang keine Tipps.Wusste gar nicht, dass es auf der Welt so viele selbsternannte Hundeprofis bzw. Hundeflüsterer gibt,… Seit Roco bei mir wohnt, weiss ich es.

Es ist nicht so, dass ich beratungsresistent  bin – auf keinen Fall. Gerne frage ich bei Menschen nach, denen ich Kompetenzen im Bereich Mensch-Hunde-Beziehung zuschreibe. Aber ungefragt möchte ich keine Belehrungen.

Letztens gehe ich mit meinen zwei WUFFiS die Strasse lang, als mir ein Mann mit einem freundlichen Border Collie entgegenkommt. Ich wechsle  die Strassenseite, weil Maita fremde Hunde schlimm findet und sie sich bei Hundebegegnungen auf engem Raum sehr lautstark äussert und aufregt. Der Mann O-Ton: „Aha, jetzt haben Sie aber genau das Falsche gemacht…. Hunde sollte man mit solchen Situationen konfrontieren und ihnen nicht etwa aus dem Weg gehen…“ Hä? Erstens habe ich da eine andere Meinung und zweitens mag ich keine ungewollten Belehrungen. Naja, leider liess ich mich dann auch noch auf eine Diskussion, bei der weder ich ihn noch er mich überzeugen konnte.

Vorsatz der Jahres: Mache ich nicht mehr – rechtfertigen und diskutieren!

Königin oder Prinzessin?

Turnen 015Ok, eigentlich ist Fina den ganzen Tag draussen mit wichtigen Dingen beschäftigt. Sie fängt Mäuse, spielt mit ihnen, beobachtet Vögel, usw. Sie holt sich ihre drei Minuten Streicheleinheiten und dann sehen wir sie nur noch von hinten durch die Katzenklappe verschwinden (ausser wenn es kalt ist, natürlich). ABER: möchte ich etwas arbeiten, findet sie ganz schnell ein gemütliches Plätzchen AUF der Tastatur und schnurrt und maunzt so zufrieden, dass ich sie gar nicht wegschicken KANN;-)

Winterwanderung

295279

Heute waren wir bei Temperaturen von 12 Grad auf der Skihütte Gamperney, die zwar noch keinen Schnee, aber dafür die allerbeste Gerstensuppe anzubieten hatte. Sehr empfehlenswert. Es geht von Voralp (SG, Grabs Richtung Voralp) durch den Wald und über die Alp zur Skihütte Gamperney. Diese ist im Winter jeweils samstags und sonntags geöffnet und kann bei normalem Winterwetter – heisst Schnee – mit den Schneeschuhen oder Skiern sehr gut erreicht werden. Allerdings ist dann für Hunde wie meine (klein und auch noch haarig), der Weg nicht mehr machbar. Letztes Jahr mussten wir auf halber Strecke wieder umdrehen, weil der tiefe Schnee an Roco klebte und das Laufen mit der Zeit zu anstrengend für ihn wurde. Aber bei diesem Wetter war es natürlich toll für Mensch und WUFFiS. Ein wunderschönes Licht und noch einmal Sonne tanken für den Winter, der bestimmt noch kommt.

288 269

Welpenzeit 2

Meita2
Welpenjunge Whisky
Maita1
Welpenmädchen Minja
image
Mama Maita

Die Welpenzeit mit Roco war sehr spannend und schön. Bei Maita konnte ich diese nicht miterleben. Ich habe sie aber kennengelernt, als sie mit 10 Monaten (!!!) bereits selbst Welpen hatte. An ihrem ersten Lebensort waren die Menschen wohl sehr überfordert mit zwei jungen Hunden und haben mit Nachwuchs wohl nicht gerechnet (?!). Ausschlaggebend war dann wohl eben dieser, dass Maita mit ihren Welpen plus Zweithund den Weg zum Tierschutz machte. Auf einer sehr guten Pflegestelle konnte sie ihre Babys in Ruhe aufziehen, bevor sie dann erst Roco kennen und lieben lernte und mich dann auch noch dazu adoptierte (ohne mich gibts auch den Roco nicht;-)). Maitas Welpen sind natürlich wunderschön. Ist ja klar, bei der Mutter;-) Leider habe ich bis jetzt noch keinen von ihnen gesehen, seit sie an ihren Lebensplätzen sind. Aber von der ehemaligen Pflegestelle werde ich jeweils über Aussehen, Eigenheiten und Befindlichkeiten informiert;-) Ich bin sehr froh, dass es allen gut geht – und dass Maita den Weg zu uns gefunden hat!

Wir haben doch keine Ahnung!

Mantrailing ist die Suche nach einer bestimmten vermissten Person. Nach dem Schnuppern am Individualgeruch einer Person (Mütze, Tuch, etc…) folgt der Hund dieser Spur bis zum gesuchten  Menschen. Er trägt dabei ein zugfreies Brustgeschirr und arbeitet an der langen Leine. Mantrailing fordert eine gute Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund. Die Aufgabe des Menschen ist es, den Hund „zu lesen“ und ihn auf dem Weg zu unterstützen (Zum Beispiel beim Überqueren von befahrenen Strassen, an Menschengruppen vorbei, usw. …). Dabei wird das Mensch-Hund-Team beim Üben von einer Trainerin angeleitet.

Ich bin seit einiger Zeit mit meinen beiden WUFFiS  dabei. Es ist total beeindruckend, wie gut und schnell diese gelernt haben, was von ihnen erwartet wird. Mantrailing ist eine tolle Erfahrung für Hund und Mensch. Durch die gemeinsame Spurensuche wird uns ein Einblick in die Wahrnehmungswelt der Hunde eröffnet. Wahnsinn, was diese leisten! Ich kann dabei sein und meine Schnüffelexperten unterstützen. Und mir wird unterwegs immer wieder bewusst: ich habe im Gegensatz zu meinen Hunden ja tatsächlich keine Ahnung! Ich bin überzeugt, dieses Bewusstsein tut sowohl Mensch als auch Hund zwischendurch mal richtig gut.

Nächstes Mal dann Fotos direkt von der Spurensuche;-)

 

Massanfertigung für Maita - alles andere war zu gross. Schade, dass es für kleine Hunde keine Mantrailing Geschirre gibt.
Massanfertigung für Maita – alles andere war zu gross. Schade, dass es für kleine Hunde keine Mantrailing Geschirre gibt.