Hundeflüsterer

imageNein, ich möchte während dem Spaziergang keine Tipps.Wusste gar nicht, dass es auf der Welt so viele selbsternannte Hundeprofis bzw. Hundeflüsterer gibt,… Seit Roco bei mir wohnt, weiss ich es.

Es ist nicht so, dass ich beratungsresistent  bin – auf keinen Fall. Gerne frage ich bei Menschen nach, denen ich Kompetenzen im Bereich Mensch-Hunde-Beziehung zuschreibe. Aber ungefragt möchte ich keine Belehrungen.

Letztens gehe ich mit meinen zwei WUFFiS die Strasse lang, als mir ein Mann mit einem freundlichen Border Collie entgegenkommt. Ich wechsle  die Strassenseite, weil Maita fremde Hunde schlimm findet und sie sich bei Hundebegegnungen auf engem Raum sehr lautstark äussert und aufregt. Der Mann O-Ton: „Aha, jetzt haben Sie aber genau das Falsche gemacht…. Hunde sollte man mit solchen Situationen konfrontieren und ihnen nicht etwa aus dem Weg gehen…“ Hä? Erstens habe ich da eine andere Meinung und zweitens mag ich keine ungewollten Belehrungen. Naja, leider liess ich mich dann auch noch auf eine Diskussion, bei der weder ich ihn noch er mich überzeugen konnte.

Vorsatz der Jahres: Mache ich nicht mehr – rechtfertigen und diskutieren!

Advertisements

9 Gedanken zu “Hundeflüsterer

  1. Einer Hundebegegnung aus dem Weg zu gehen, dafür gibt es viele (gute) Gründe. Das respektiere ich einfach, ohne weiter nachzufragen. Sei es Krankheit, Läufigkeit, Unverträglichkeit, Angst des Hundes oder Training. Meinungen „überbraten“ nein danke – sich (bei Gelegenheit) sachlich, konstruktiv und fachlich austauschen – gerne 😊
    Schöne Grüße, Kiki und Eddie

    Gefällt 2 Personen

      1. … ja, an Begegnungen mit kleinen Hunden scheiden sich öfters die Geister. Aber es gibt kein Universalrezept, hängt von so vielen Faktoren ab… Zeit ist kostbar, und ich gehe Gassi für meine Fellnase, nicht für mein Ego 😉 Liebe Grüße, Kiki

        Gefällt 2 Personen

  2. Da kommt mir doch gleich meine letzte unschöne Begegnung aus dem letzten Jahr in den Sinn… Älterer Herr mit zwei Hunden. Frei laufend. Im Wohngebiet. Gut, wenn sie hören, mir wurscht. Laufen natürlich sofort auf meine zu. Kayla wird panisch, Diego auch und schnappt. Ich sortiere die Hunde, warte bis der Herr dran ist und spreche ihn freundlich darauf an, dass er seine Hunde das nächste Mal mit bei sich und von meinen fern hält. Dann ging s los. Er hat doch studiert. Und war Hundeführer..!! Ich: Mir egal, es hat seinen Grund. Bei uns gibt es keinen Sozialkontakt an der Leine, außer wir kennen den Hund, dieser ist ruhig und ich kann ein entspanntes Hallo sagen üben. Der Herr beleidigte mich dann so gleich dass ich ja nicht mal wüsste wie man seinen Studiengang buchstabiert. Da hab ich mich umgedreht und bin gegangen. Zu Hause hab ich dann den Text zu „Kein Sozialkontakt an der Leine“ von meinem zweiten Blog ausgedruckt. Man trifft sich ja öfter. Nachmittags treffe ich seine Frau. Wieder das gleiche Spiel mit den Hunden. Ich spreche sie ruhig drauf an, gebe ihr den Zettel mit der Bitte ihn ihrem Mann zu geben, da er mir ja nicht zuhören wollte. Sie wurde beleidigend. Ich: Gut, ich hab s versucht, ab sofort klären wir das dann vor dem Ordnungsamt, wenn ihre Hunde noch mal in meine laufen. Da versteh ich echt keinen Spaß mehr. Warum muss man da diskutieren? Schon der Respekt und die guten Manieren sollten die Menschen dazu bewegen ihre Hunde bei sich zu halten und nicht ungefragt in die Sicherheitszone anderer Hunde zu latschen!! Diego ist dadurch leider schon recht aggressiv an der Leine. Kayla kläfft dann wie wild.

    Ich sehe es übrigens so wie Du. Ungefragt braucht man keine schlauen Sprüche und Ratschläge. Ich bin offen für Kritik und Verbesserung – aber der Ton macht die Musik.

    Gefällt 1 Person

    1. das problem ist, dass maita fast austickt, wenn uns ein hund frontal begegnet. mit abstand und eben einen bogen um den anderen hund laufen kann ich die situation entschärfen und sie erkennt (hoffentlich irgendwann!), dass ich diese situationen schon im griff habe. roco schlafmütze ist eh kein problem- er ist da voll relaxt… aber eben- man weiss ja nicht, aus welchem grund wer wie handelt und deshalb wäre es schon toll, wenn die menschen um uns rum ein bisschen vertrauen in den gesunden hunde- bzw. menschenverstand haben…..🐶👀😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s